August 2012

August 2012

Jetzt endlich schreib ich euch wieder mal um euch auf den neuesten Stand zu bringen, was sich in Uganda so getan hat in den letzten Monaten.
Letztens Mal hab ich euch von dem Training berichtet, das unter Frauen in unserem Einsatzgebiet durchgeführt wird und ihnen helfen soll, eigene Geschäftsideen zu entwickeln und diese auch umzusetzen. Die vier Wochenenden, in denen sie über die wirtschaftlichen Grundlagen eines funktionierenden Geschäfts, effektive Arbeit und effektives Sparen lernten wurden von Mary und Agnes, zwei Bankangestellten und Mitarbeitern von Impact Uganda, die jahrelange Erfahrung mit Mikrokrediten haben, durchgeführt.


Die Frauen waren sehr interessiert und haben das Training erfolgreich abgeschlossen und einen Kredit erhalten. Sie haben sich als Gruppe den Namen „mukama mwesigwa savings and credit group“gegeben und haben auch eine Art Vorstand gewählt. Zudem wurden sie in kleine Gruppen zu je 5 Leuten eingeteilt. In diesen Kleingruppen treffen sie sich jeden Freitag, um ich gegenseitig zu unterstützen, zu ermutigen und sich Ratschläge zu geben. Mittlerweile läuft bei einigen der 40 Frauen das Geschäft bereits so gut, dass sie schon begonnen haben, den ersten Teil ihres Kredits zurückzuzahlen. Wer noch mehr über diese Arbeit wissen bzw. sie unterstützen möchte, kann sich gerne bei mir melden.

Eine weitere erfreuliche Nachricht ist, dass unser Garten prächtig gedeiht. Mittlerweile haben wir noch mehr angebaut, geerntet und wieder neu angebaut. Wir haben auch nach neuen Möglichkeiten gesucht unseren Ertrag in diesem Bereich zu steigern und begonnen Pilze anzubauen. Noch immer kommen viele Leute aus der Umgebung auf uns zu und fragen, wie wir es schaffen derartige Erträge zu haben. Geofrey unser Gärtner hat schon viel Geduld bewiesen, da er immer und immer wieder weitergibt, wie landwirtschaftliche Flächen am effektivsten bewirtschaftet werden. Im Moment sind wir am Überlegen ein eigenes „Anbautraining“ abzuhalten. Darüber werden wir aber entscheiden, wenn ich (Elisabeth) im September wieder einige Zeit in Uganda verbringe.


Auch unser Bus läuft, nach einigen notwendigen Reparaturen wieder hervorragend. Mit der Wasser – und Stromversorgung hatten wir in letzter Zeit ein paar Probleme, sind aber gerade dabei sie zu lösen.
Unseren Kindern, die durch Patenschaften unterstützt werden, geht es gut, sie haben bereits ihr zweites Trimester abgeschlossen und haben seit dieser Woche wieder Ferien. Auch die Kinder, die im Haus Sifa wohnen genießen ihre Ferien, helfen aber gleichzeitig überall tatkräftig mit. Dabei lernen sie Neues in den Bereichen Landwirtschaft und Tierhaltung (an Hand unserer zwei, bald drei =) Kühe).


Das war fürs Erste das wichtigste, ich hoffe in nächster Zeit wieder regelmäßiger Updates zu schreiben.
Übrigens verkaufen wir am Mittwoch, den 15. August am Kräuterkirtag in Klaffer am Hochficht, die Ketten, die von Uganderinnen hergestellt werden. Ich würde mich freuen, dort das eine oder andere bekannte Gesicht zu sehen =)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.