Omwaka omupya omulungi

Tumwagaliza sekukulu enungi nomawaka omupya omulungi!

(= Wir wünschen euch Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr!)

Etwas verspätet aber doch noch fast wie versprochen im alten Jahr 😉 ein Update über die letzten Monate von Nurturing Uganda.

Zuerst jedoch ganz liebe Weihnachtsgrüße aus Uganda:

Alle Bewohner unseres „Sifa Hauses“ haben gemeinsam mit 2 Witwen, deren Kinder wir durch Patenschaften unterstützen, Weihnachten gefeiert. Auch wenn es in Uganda zu Weihnachten meist keine Geschenke für die Kinder gibt, ist die Weihnachtszeit trotzdem etwas sehr Besonderes. Die Kinder bekommen, wenn irgendwie möglich, neue Kleidung, das Haus wird geschmückt und  ein Festessen gekocht und auch sonst wird ausgiebig gefeiert, wie ihr auf den Fotos sehen könnt.

Einige der älteren Kinder statteten den Bewohnern der umliegenden Slums gemeinsam mit Ivan am 26.12. einen Weihnachtsbesuch ab und halfen ihnen, wo auch immer ihre Hilfe benötigt wurde. Solche Besuche und praktische Hilfe von der Seite der unterstützten Kinder ist uns sehr wichtig, da wir den Kindern bewusst machen wollen, dass auch sie einen Beitrag dazu leisten können, die Welt ein bisschen besser zu machen und mitanzupacken, wo sie können.

Seit dem  Sommer hat sich bei Nurturing Uganda schon wieder einiges getan.

Dank zahlreicher Unterstützungen konnten wir eine zweite Mikrokreditgruppe für Frauen eröffnen, die bereits den Vorbereitungskurs absolviert haben und im neuen Jahr ihre Kredite erhalten werden.

Die Frauen haben schon Ideen was sie mit den Krediten machen wollen und freuen sich schon riesig darauf bald ein eigenes Einkommen zu haben.

Unsere erste Mikrokreditgruppe hat bereits vollständig ihre Kredite zurückbezahlt und die ersten Frauen haben einen 2. Lohn erhalten. Die Freude war auch hier groß.

Die Kinder, die von uns durch Patenschaften unterstützt werden haben ein weiteres Schuljahr (großteils) erfolgreich abgeschlossen und freuen sich auf die wohlverdienten Ferien. Wie jedes Jahr werden wir für die etwas schwächeren Schüler Nachhilfe anbieten. Seit dem Sommer haben ca. 15 weitere Kinder eine Patenschaft erhalten, was uns natürlich sehr freut.

Kurz vor Weihnachten haben sie sich getroffen, um Briefe an ihre Paten zu schicken und gleichzeitig eine Weihnachtsparty abzuhalten – natürlich mit viel Gesang, Lärm und Spielen.

Das Haus Sifa wird immer belebter, viele Kinder verbringen einen Großteil ihrer Ferien dort und dank einiger großzügiger Spenden werden wir bald auch Werkzeuge usw. ankaufen, um den älteren Kindern eine praktische Ausbildung zu ermöglichen. Allerdings platzt das Haus jetzt schon aus allen Nähten, weshalb wir daran denken ein 2. Haus zu mieten, indem unsere Kinder gemeinsam mit den 2 Mamas wohnen können, während das Sifa Haus weiterhin als Anlaufstelle für die Dorfbevölkerung, Treffpunkt für die Mikrokreditgruppen, Büro – und Verwaltungsgebäude usw. dient. Dazu aber mehr, wenn wir eine endgültige Entscheidung getroffen haben.

Im Dezember war Luke, ein junger Australier  für 1 Monat in Uganda und hat in einem Waisenhaus gearbeitet. Da sein großes Hobby filmen ist, hat er nebenbei mit unseren Burschen einen Film gedreht. Die Buben haben selber ein Drehbuch geschrieben, geschauspielert, gefilmt und den Film bearbeitet. Sie waren wahnsinnig begeistert von all dem und mit viel Enthusiasmus bei der Sache. Wer will kann sich den Film auf Youtube ansehen: http://www.youtube.com/watch?v=aO6ryZ5Yh0U

Auch ein australisches Ehepaar ist gerade in Uganda und wird in der kommenden Zeit Nurturing Uganda unterstützen, Emily im medizinischen Bereich und Brian wird den Buben, die von uns unterstützt werden, handwerkliche Fähigkeiten (Tischlern usw.) beibringen.

Wie ihr seht tut sich viel – und das war jetzt nur kurz zusammengefasst das Wichtigste =)

Wir wünschen euch allen ein gutes neues Jahr, danke für all eure Unterstützung im Jahr 2012 und auf eine gute Zusammenarbeit auch im neuen Jahr =)

Elisabeth, Julia und Kordula

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *